Herzlich Willkommen bei der St.-Meinolfus-Schützenbruderschaft Fürstenberg

Bubbleballturnier der Jungschützen

Eine Riesengaudi war jetzt das Bubbleballturnier der Fürstenberger Jungschützen.

Gemeinsam mit den Bleiwäscher Jungschützen trafen sich bei bestem Wetter die jungen (und junggebliebenen) Schützen am Kleinspielfeld des Schulsportplatzes, um – eingepackt in riesige Luftblasen - gegeneinander anzutreten. Gewiss stand hierbei nicht der Siegeswille im Vordergrund, sondern das Vergnügen.

Beim Bubble Ball sind die Spieler von großen durchsichtigen Bällen umhüllt, den „Bumpern“. Dadurch geschützt können sich die Spieler gefahrlos gegenseitig „bumpen“, also umstoßen, selbst das Treppensteigen wäre mit diesen Bällen ungefährlich. Ballführung und Torschuss sind schwieriger als beim normalen Fußball, aber auch wesentlich lustiger anzusehen. Bei dieser Sportart macht schon das Zuschauen einen Riesenspass.

Bei einem normalen Fußballspiel liegt das Hauptaugenmerk auf Taktik und Sieg, hier aber eindeutig auf dem Zweikampf mit dem Gegner. Während die Jungschützen in den ersten Spielen noch eher zurückhaltend waren und sich an die ungewohnte „Spielkleidung“ gewöhnten, gab es zum Ende hin wohl niemanden mehr, der ein Spiel ohne Sturz überstand. Geschützt von der riesigen Plastikkugel rannte man kreuz und quer über den ganzen Platz, um die Gegenspieler zu erwischen. Oftmals überschlugen diese sich mehrmals, ehe sie dann auf dem Bauch oder Rücken liegen blieben. Nach einem Zusammenstoß stand man einfach wieder auf, lachte über den Sturz und freute sich auf die nächsten Zweikämpfe. Ebenfalls ist es bei dieser Sportart viel interessanter, gegen anstatt mit seinen Freuden zu spielen, da es deutlich mehr Spaß macht gegen eben diese einen Zweikampf zu führen und sie dabei zu ,,bumpen‘‘

 

Alle Beteiligten fanden den Nachmittag sehr gelungen und würden sich über eine Wiederholung freuen. Nach und zwischen den Spielen konnten sich die Akteure noch mit Rostbratwurst und Kaltgetränken stärken.

 

Schützenrechnung am Kirmessamstag